Herzen sezieren im Bio-Unterricht

Im Biologie-Unterricht des Semesters 2 der ARS Olpe gibt es nicht nur schnöde Theorie, sondern oft auch etwas zu bestaunen, zu begreifen und anzufassen. Daher an dieser Stelle ein kleiner Einblick in das, was diesmal untersucht wurde.


Ohne unser Herz sind wir nicht lebensfähig. Doch wie funktioniert dieses wichtige Organ überhaupt? Wie fließt das Blut durch das Herz? Was ist eine Trikuspidalklappe und wo befindet sie sich? Häufig wird bei der Beantwortung solcher Fragen mit Abbildungen, Schemazeichnungen und manchmal auch Modellen gearbeitet. Doch wer kann schon von sich behaupten, einmal ein echtes Herz in der Hand gehalten zu haben …?

WIR!

2-collageBei der Präparation eines Schweineherzens konnte der Aufbau und die Funktion des Herzens mit großem Interesse nachvollzogen werden. Das echte Herz zu untersuchen ist motivierend und spannend und gar nicht so blutig wie man befürchtet. Zunächst haben wir das Herz von außen untersucht bevor wir es aufgeschnitten haben. Die Herzkammern und die Vorhöfe nahmen wir unter die Lupe. Die Funktion der Taschen- und Segelklappen konnte eindrucksvoll demonstriert werden. Bei der Untersuchung des Herzens kam es zu dem einen oder anderen Aha-Effekt. „Jetzt habe ich das endlich verstanden…“ rief jemand glücklich durch den Biologieraum.

Und die Trikuspidalklappe haben wir auch gefunden…!